Das erste „Servus, Shiva!“-Yogaretreat in Bildern

Ich möchte dich kurz mitnehmen auf eine kleine Urlaubsreise. Stell dir folgendes vor: Es ist 8 Uhr morgens. Schon jetzt ist es angenehm warm. Auch wenn sich dein Körper noch ein wenig steif anfühlt, nach einer ausgiebigen Meditation bist du voll und ganz bereit für eine Yogapraxis. Genau in dem Moment linst die Sonne über die Hügel, die Strahlen bringen das Meer, das sich wenige Meter vor dir in sanften Bewegungen vor und zurück walzt, zum Funkeln. Es läuft Musik, du bist gut drauf.

Wie fühlt sich das an?

Ungefähr so ging es mir jeden Morgen beim „Servus, Shiva!”-Retreat. Um es mit anderen Worten zu sagen: Es war einfach der Wahnsinn! Mit diesen Bildern möchte ich das erste „Servus,Shiva“-Retreat noch einmal Revue passieren lassen.

An dieser Stelle noch einmal: Vielen lieben Dank an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer! Und vielen Dank auch an unsere Unterstützer: Obumi, SN Natural, Rapunzel, Joyinme, YogaHero und 7Mind.

Wie sich ein Yogaretreat anfühlt?!